Augenarbeit im St. Joseph’s Mission Hospital in Peramiho/Tansania

Schon im Jahre 1901 begannen die ersten Schwestern der Tutzinger Missionsbenediktinerinnen schon bald mit dem Aufbau einer Krankenpflege. 1923 wurden die ersten Hütten für stationäre Patienten gebaut. Mit der Ankunft der ersten Schwesternärztin 1949 wurde das Krankenhaus offiziell anerkannt.

Heute werden im St. Joseph’s Mission Hospital jährlich 17.000 Patienten stationär behandelt und seit 1960 verfügt das Hospital auch über eine Augenabteilung. Mit Materiallieferungen und Ausbildungsbeihilfen konnte die angeschlossene Optikwerkstatt durch die africa action unterstützt werden.

Mittellose Patienten können sich auch hier keine notwendigen Augenbehandlungen leisten. In Zusammenarbeit mit der Krankenhausleitung hat darum die africa action einen Verfügungsfonds eingereichtet, aus dem die Behandlungen bezahlt werden können. Mehr als die Hälfte aller blindheitsgefährdeten Augenkranken leiden an Grauem Star (Katarakt).

Peramiho

Eine Katarakt-Operation kostet im Durchschnitt € 30 - Medikamente und Verbandsmaterial eingeschlossen.

Die Missionsschwestern sind glücklich, dass sie mit dieser Hilfe jeden Bedürftigen behandeln können und keinen abzuweisen brauchen.

Kennwort: EAT04 Peramiho

direkt spenden mit
direkt spenden* mit Spendenseite

* sicher über das Pax-Bank Spendenportal.