Zum Inhalt springen


  • Wir setzen uns in Rahmen der africa action/Deutschland e.V. für die Bekämpfung und Verhütung von Blindheit und Augenkrankheiten ein.
  • Wir konzentrieren uns auf augenmedizinische und inklusive Projekte in den Sahel-Ländern Burkina Faso, Mali und Niger und dort auf die bestehenden fünf Augenkliniken sowie die beiden neuen Projekte Boulsa und Garango.
  • Als Freiwillige und Ehrenamtliche streben wir eine hohe Effizienz und Transparenz an. Wir garantieren größtmögliche Sorgfalt und Wirtschaftlichkeit bei der Verwendung von Spenden und sonstigen uns anvertrauten Mitteln.
  • Intern arbeiten wir engagiert, konstruktiv, vertrauensvoll, offen und in freundschaftlicher Verbundenheit zusammen.
  • Wir pflegen eine echte Partnerschaft mit den Menschen und Organisationen, mit denen wir bei den gemeinsamen Projekten zusammenarbeiten.
  • Wir kooperieren vor Ort, in Deutschland und international mit vertrauenswürdigen und bewährten caritativen, staatlichen und öffentlichen Partnern.

Der Freundeskreis Wiesbaden der africa action / Deutschland e.V. wurde 1999 durch Pfarrer Werner Bardenhewer gegründet. Es geschah auf außergewöhnliche Weise. Ein lebenslänglich Inhaftierter gab den Anstoß zur Gründung des Freundeskreises. Im Oktober 1998 bat er Pfarrer Bardenhewer, ihm Wege aufzuzeigen, den zahlreichen Blinden in Afrika zu helfen. Er hatte davon erfahren, dass man dort mit relativ geringen Mitteln durch eine einfache Operation Blinden das Augenlicht wieder schenken könne. Durch MISEREOR entstand die Verbindung zur ehrenamtlich arbeitenden damaligen „Ghana Action / Deutschland“ (heute: africa action / Deutschland e.V.) in Bergheim. Bis heute unterstützt der Häftling unverdrossen die Arbeit des Freundeskreises mit den wenigen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln.

1999

Erste Reise von Werner Bardenhewer und Hans Wagner nach Burkina Faso

Beginn der Arbeit in Diébougou (Einweihung des Zentrums 2003)

Gründung des Freundeskreises Wiesbaden

2001

Beginn Sanierung und Ergänzung Dispensaire J. L. Goarnisson in Ouagadougou/ Burkina Faso (Einweihung 2004)

Beginn deutscher Augenarzteinsätze in Diébougou

2008

Kooperationsvereinbarung mit „Licht für die Welt“ für Burkina Faso (Dièbougou, Fada)

2009

Kooperationsvereinbarung mit „Licht für die Welt“ und dem Staat Burkina Faso zur Ausbildung von Augenärzten, die in ländlichen Gebieten eingesetzt werden sollen

Kooperationsvereinbarung mit „Caritas International“ zur Rehabilitation von Behinderten in Tahoua/Niger

Heidemarie Wieczorek-Zeul wird Schirmherrin der africa action / Deutschland e.V.

2010

Baubeginn der Augenklinik in Mopti/Mali

Die Augenstation in Fada N’Gourma/Burkina Faso wird in Betrieb genommen

2011

Am 28. Januar 2011 wurde das “Centre ophtalmologique Père Joseph Werner Bardenhewer de Sévaré”, benannt nach dem Gründer des Freundeskreises Wiesbaden der africa action / Deutschalnd e.V. feierlich eingeweiht.

Einweihung des Augenzentrums in Maradi/Niger

2012

Fertigstellung der Näh- und Alphabetisierungsschule im Sozialzentrum Sr. Catherine in Dan Bako (Maradi/ Niger)

2013

15. Mai Festakt im Roncalli-Haus in Wiesbaden zum 30 jährigen Jubiläum der africa action im Rahmen der Jahresveranstaltung des Freundeskreises Wiesbaden

2014

15. Mai Festakt im Roncalli-Haus Wiesbaden zum 15 jährigen Jubiläum des Freundeskreises Wiesbaden

2015

4. Juli Benefizveranstaltung mit Landespolizeiorchester Hessen auf dem Schlossplatz in Wiesbaden unter dem Motto: „Pauken und Trompeten für Afrika“

2016

12. Mai Jahresfest unter dem Motto „Mut zur Hoffnung“ mit Vortrag von Dr. Raoul Bagopha (MISEREOR)

28. August Benefizkonzert mit dem Rhein-Main-Swingtett an der Bergkirche, Wiesbaden

2017

Während einer Projektreise nach Burkina Faso wird in einem Stadtteil der Hauptstadt Ouagadougou eine Straße nach Wiesbaden benannt: „Rue Ville der Wiesbaden“.

Im März Besuch von Philippe Kardinal Ouedraogo aus Burkina Faso.

Im April begrüßt der Freundeskreis vier Besucher aus Burkina Faso und Sr. Marie Catherine aus Niger und im November kommt Marius Poda aus Diébougou/Burkina Faso.

2018

Im Januar wird während der Projektreise nach Burkina Faso das 50-jährige Bischofsjubiläum von Bischof Jean Baptiste Somé in Diébougou gefeiert.

Mehrere Benefizveranstaltungen im Laufe des Jahres (Weinprobe, 70 Jahre Abitur und Romantiknachmittag)

Im Oktober Treffen mit Bischof Raphaél aus Diébougou und Manfred Witold

2019

Werner Bardenhewer feiert seinen 90. Geburtstag während der Projektreise nach Burkina

Am 10. April verstirbt Pfarrer Werner Bardenhewer

Das 20-jährige Bestehen des Freundeskreises wird mit Bischof Ambroise aus Maradi/Niger und dem Botschafter von Burkina Faso, Guibila gefeiert.

Spenden

Sie können uns mit Einmalspenden unterstützen.
Möchten Sie unsere Arbeit regelmäßig unterstützen, spenden Sie per Dauerauftrag, monatlich, vierteljährlich oder halbjährlich. Sie ermöglichen uns eine langfristige Planung. Wir senden Ihnen für jede Spende eine Spendenbescheinigung innerhalb von zwei Monaten zu. Ihre Spende hilft.
Bitte teilen Sie uns Änderungen ihrer Adresse mit; Sie helfen uns Verwaltungsaufwand zu reduzieren.

Für alle Spenden:

Kennwort: „Sahel“

direkt spenden mit Paypal Pixel
direkt spenden[1] mit Pax Bank Spendenseite

Mitglied werden

Sie können die Arbeit der africa action langfristig unterstützen, indem Sie Mitglied werden. Das ermöglicht Ihnen eine aktive Teilnahme an unserer Arbei. Sie haben Einfluss auch auf unsere Entscheidungen. Die Höhe des Jahresbeitrags bestimmen Sie selbst. Schon mit 10 € /Jahr können Sie Mitglied der africa action werden. Beitrittserklärung


Korporative Mitglieder

Sie möchten als (Aktions-) Gruppen die Arbeit der africa action unterstützen? Sie sind z.B. sind selbst Träger von bestimmten Projekten oder Partnerschaften in der Entwicklungszusammenarbeit? Werden Sie korporatives Mitglied der africa action der Jahresbeitrag liegt derzeit bei € 100.
Im Rahmen einer korporativen Mitgliedschaft können sie die Serviceleistungen des Vereins in Anspruch nehmen wie z.B. Transporthilfen von Sachspenden, Geldtransfer, Projektberatung, Zuschussanträge bei Landes- und Bundesbehörden oder Kooperationspartnern, steuerabzugsfähige Spendenbestätigungen. Bitte teilen Sie uns ein Änderung ihrer Adresse mit; wir möchten mit Ihnen in Verbindung bleiben und Sie umfassend informieren. Beitrittserklärung korporative Mitgliedschaft


Stiftung Weiter Sehen

Die Stiftung WEITER SEHEN ist eine Stiftung in der Treuhandschaft der africa action.


Spenden statt Geschenke

Bitten Sie bei Einladungen zu feierlichen Anlässen wie Geburtstagen, Hochzeiten, Jubiläen oder Vereinsfeiern, auf Geschenke zu verzichten und stattdessen für die africa action zu spenden. Wir helfen Ihnen gerne bei der Planung und Durchführung. Wir können Ihnen auch Informationsmaterial zur Verfügung stellen.
Email: wi@africa-action.de
Vielleicht berichten Sie uns auch von der Feier.


Spendenaktion für africa action

Es gibt zahlreiche Gelegenheiten für africa action zu sammeln und dabei Spaß zu haben. Lassen Sie sich inspirieren:
Organisieren Sie zum Beispiel Ihr eigenes Spendenevent. Ob Tee-Party, Kaffeeklatsch, Weinprobe oder festliches Dinner: laden Sie Ihre Freunde ein und bitten Sie mit der Einladung um eine Spende für die africa action-Freundeskreis Wiesbaden. Nehmen Sie an einem sportlichen Wettkampf, wie einem Marathon, einem Tennis- oder Golfturnier teil. Lassen Sie sich diese Teilnahme sponsern und überweisen Sie die gesammelten Spenden an africa action. Sie können eine Radtour oder eine Wanderung organisieren und die Teilnehmer bitten sich pro zurückgelegtem Kilometer für africa action sponsoren zu lassen.
Auch Kinder können die africa action unterstützen. Ihr könnt in der Schule mit euren Lehren einen Kuchenbasar durchführen oder Freunde zum Pizzaessen einladen, einen Spieleabend oder einen Kinoabend organisieren. Bittet eure Gäste um einen (kleinen) Betrag (Vorschlag 2-5 € /Person), für die africa action gespendet wird. Ihr habt zusammen ein schönes Treffen und mit der africa action freuen sich ärmste Menschen in der Welt über eure Spende.
Wenn Sie eine Aktion planen, lassen Sie es uns wissen; wir unterstützen Sie gerne und können Ihnen auch Informationsmaterial zur Verfügung stellen. Vielleicht berichten Sie uns auch vom Event und schicken uns Bilder.


Sammlung (gebrauchter) Hörgeräte

Hörgeräte sind in vielen Ländern der Dritten Welt nicht zu erhalten oder unerschwinglich. Rudolf Schiffer sammelt (gebrauchte) Hinterohr-Hörgeräte, deren Transport und Verteilung über die africa action organisiert wird. Informationen erhalten Sie von Rudolf Schiffer
Email: schiffer.rudolf@web.de

Sie können Hörgeräte auch an unserer zentralen Sammelstelle abgeben:
Roncalli-Haus
Friedrichstr. 26-28
D-65185 Wiesbaden

Wir werden durch zahlreiche Gruppen und Einzelpersonen unterstützt. Auf dieser Seite weisen wir auch auf ihre Spendenaktionen und Spendenevents hin.


Hufeisen

Hufeisen

als Glücksbringer werden sie im Rheingau an zahlreichen Stellen und bei verschiedenen Veranstaltungen von Horst Gerle zu Gunsten der africa action angeboten.
E-Mail: horstgerle@web.de


Mobile Bücherstände

Bücherstand

Im Rheingau stehen an verschiedenen Stellen mobile Bücherstände. Hier können Sie sich kostengünstig mit gebrauchten Büchern eindecken. Wir freuen uns über eine Spende. Den Erlös gibt Horst Gerle und seine Helferinnen und Helfer an uns als africa action weiter. Informationen, auch zu der Möglichkeit Bücher zu spenden, erhalten sie von Horst Gerle.
E-Mail: horstgerle@web.de


Termine

Mittwoch, 7. Juli 2021, 18:00 Uhr
Sommerfest
mit Austausch für Freunde und Interessierte
Kirchort St. Michael, Burgunderstr. 11, 65189 Wiesbaden

Mittwoch, 24. November 2021, 19:00 Uhr
Jahresrückblick
mit einem „Mundart-Programm“ mit Prof. Dr. Leo Gros
Roncalli-Saal, Friedrichstr. 26-28, 65185 Wiesbaden

Sie können uns anrufen oder eine Mail schicken…

africa action / Deutschland e.V. - Freundeskreis Wiesbaden
Tel.: 0611 22569
E-Mail: wi@africa-action.de

Die Leitung der africa action liegt in Händen eines ehrenamtlich arbeitenden Vorstandes. Die Vertreter der africa action - Freundeskreis Wiesbaden sind:

Bernd Becker

Bernd Becker

Ehrenmitglied des Vorstands

E-Mail: familie_becker@t-online.de

Kontaktperson für Augenklinik in Maradi/Niger und Dan Bako Sozialzentrum der Sr. Catherine in Maradi/Niger

Peter Grella

Peter Grella

Mitglied des Vorstands

Sprecher des Freundeskreises Wiesbaden

E-Mail: familie.grella@t-online.de

Bodo Kießwetter

Bodo Kießwetter

Mitglied des Vorstands

E-Mail: bodo.kiesswetter@africa-action.de


Weitere Personen in der Leitungsrunde des Freundeskreises Wiesbaden:

Dr. Alexander Coridaß
E-Mail: coridass@t-online.de

Christiane Hottenrott
E-Mail: wi@africa-action.de

Elmar Monzel
Koordinator für Ausbildungen
E-Mail: emonzel@gmx.de

Franz Müller
Kontaktperson für Augenkliniken in Diébougou/Burkina Faso und Mopti/Mali
E-Mail: franz.w.mueller@t-online.de

Thérèse Travers
Kontaktperson für Augenkliniken in Ouagadougou, Fada N’Gourma und Garango/Burkina Faso
E-Mail: travers@t-online.de

Michael Braun
Öffentlichkeitsarbeit
E-Mail: wi@africa-action.de

Gelegentlich, aber gerade in den momentanen Corona-Zeiten wird die Frage gestellt, wie genau es denn mit unseren Projekten weitergeht. Gerne wollen wir das allen Interessierten erläutern.
Bericht der Leitungsrunde vom März 2020 als pdf

Augenuntersuchung bei Garango

„Das sehen wir als Vermächtnis von Pfarrer Werner Bardenhewer“, meint Dr. Alexander Coridaß vom Freundeskreis Wiesbaden (FKW). Der im April verstorbene Gründer des Freundeskreises hatte bei seiner letzten Reise in die Sahelzone Anfang 2019 seinen Partnern in Burkina Faso die Unterstützung der Wiesbadener versprochen. Es geht um den Bau einer Augenklinik in der Stadt Garango im Südosten des Landes, von wo aus einer Region mit etwa 500.000 Menschen aus einer dramatischen augenärztlichen Unterversorgung geholfen werden soll. Das Personal der neuen augenmedizinischen Station wird sich aus von africa action ausgebildeten Fachleuten und aus vom burkinischen Gesundheitsministerium zur Verfügung gestellt Ärzten zusammensetzen. Träger ist die Caritas der Diözese Tenkodogo.

Der Freundeskreis hat eine über 20jährige Erfahrung in der Errichtung entsprechender Einrichtungen in Burkina Faso, Mali und Niger, die sämtlich von einheimischen Kräften seit vielen Jahren erfolgreich und nachhaltig betrieben werden. Bisher sind auf diesem Weg bereits fünf Augenkliniken entstanden. „Wir arbeiten bei Bau und Betrieb vorwiegend mit lokalen caritativen und kirchlichen Organisationen zusammen, die für einen effizienten und zielgerichteten Einsatz der Mittel stehen“, ergänzt Thérèse Travers, die das Projekt beim FKW betreut.

„Mit der Hilfe aus Wiesbaden konnte im Umkreis unserer Einrichtungen etwa die Flussblindheit weitgehend zurückgedrängt werden. Der wirksame Einsatz von Spenden wird nicht zuletzt durch die Auszeichnung der africa action mit dem Deutschen Spendensiegel belegt“.

Für Bau und Erstausstattung der augenärztlichen Station Garango hat der FKW 100.000 € zugesagt, die durch Spenden aufgebracht werden sollen. Travers ist zuversichtlich: „Wir haben viele alte und neue Unterstützer, die uns vertrauen, weil unsere Hilfe nachweislich wirkt und denen zukommt, die sie am nötigsten haben“.

Vorbereitung Augenuntersuchung bei Garango

Die Fotos zeigen aktuelle Untersuchungen von Patienten im Busch in einer größeren Entferung von Garango

Spendenkonto africa action, DE03 3706 0193 0000 9988 77 Verwendungszweck: „Sahel“

Wiesbadene Kurier vom 9.11.2019: Wiesbadener Freundeskreis africa action baut Augenklinik

Rede

Der Freundeskreis Wiesbaden der africa action feierte am 18. Mai 2019 sein 20-jähriges Jubiläum mit vielen Freunden, Mitgliedern, Spendern und Interessierten.

Zuhöhrer

Überschattet wurde die Feier vom Tod des Gründers, Pfarrer Werner Bardenhewer, kurz vor Ostern. Die Mitglieder der Wiesbadener Gruppe sind aber fest ent­schlossen, das Werk ihres Mentors und Gründers und damit den Kampf gegen Blindheit und Augenkrankheiten in der am meisten benachteiligten Region der Erde engagiert fortzuführen. Und die Erfolge der bisherigen partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit geprüften Projekten vor Ort in der Sahel-Zone und mit internationalen Organisationen können sich sehen lassen.

Im Gottesdienst in der Kirche St. Bonifatius wurde noch einmal in besonderer Weise des verstorbenen Werner Bardenhewers gedacht.

Der Offene Empfang unter der Moderation von Prof. Leo Gros, Johannisberg, begann mit Grußworten des Vorsitzenden der africa action, Klaus Jahn und dem Botschafter des Landes Burkina Faso, Simplice Honorè Guibila.

Bernd Beckers Rede

Es erfolgten zwei Spendenübergaben von € 1.150 des Familienkreises St. Bonifatius durch Frau Wirbelauer und von € 7.500 der 4 Rotary-Clubs Wiesbaden durch Dr. Stephan Travers. Der Freundeskreis zeigt sich sehr erfreut über diese Spenden.

Überreichung von Rotary Club Wiesbaden Kochbrunnen Spende

Nach einem Kurzfilm zu den Projekten in der Sahelzone erfolgte eine kleine Gesprächsrunde mit Informationen und Eindrücken zu "20 Jahre Freundeskreis Wiesbaden". Abschließend fand ein Gespräch mit Bischof Ambroise aus Maradi/Niger und dem Botschafter des Landes Burkina Faso, Simplice Honorè Guibila, statt. Beide würdigten die Arbeit des Freundeskreises Wiesbaden der africa action und ihres Gründers Werner Bardenhewer und baten um weitere Unterstützung in ihren Ländern bei der Bekämpfung von Blindheit und Augenkrankheiten.

Weitere Informationen
Dr. Bagopha (MISEREOR) berichtete beim Freundeskreis Wiesbaden über die politische und soziale Situation in den Sahel-Ländern.
Hier der Bericht als pdf
Bericht über die Reise nach Burkina Faso im Januar/Februar 2019 mit Thérèse Travers, Christiane Hottenrott und Pfarrer Werner Bardenhewer und über die Projektarbeiten in Westafrika.
Hier der Bericht als pdf
ouagadougou-optik-2019
Die Leiterin des Optischen Dienstes im Interview hier als pdf.


(Foto Travers)

Weitere Meldungen im Archiv

Neuigkeiten aus dem Freundeskreis

Hier und Dort
monatliche Informationen aus dem Freundeskreis Wiesbaden

Hier und Dort Archiv

Für alle Spenden:

Kennwort: „Sahel“

direkt spenden mit Paypal Pixel
direkt spenden[1] mit Pax Bank Spendenseite

[1] sicher über das Pax-Bank Spendenportal.
Wenn wir Ihre aktuelle Adresse für die Zusendung einer Spendenbescheinigung haben, brauchen Sie Ihre Adressangaben nicht eintragen sondern nur BETRAG, KONTOINHABER und IBAN.