Contacts

92 Bowery St., NY 10013

thepascal@mail.com

+1 800 123 456 789

Augenklinik in Boulsa / Burkina Faso

In Burkina Faso sind Schätzungen zufolge 2% der Gesamtbevölkerung erblindet. Insbesondere in ländlichen Gebieten wie in Namentenga, in der Region Centre-Nord, sind die Menschen durch das Fehlen von augenmedizinischen Gesundheitseinrichtungen und die vorherrschende Armut, die meist mit einem niedrigen Bildungsstand einhergeht, einem besonders hohen Risiko zu erblinden ausgesetzt. Circa 80% aller Augenleiden könnten verhindert werden, wenn die Menschen besser über das Thema Augengesundheit informiert wären. Aus diesem Grund soll eine Augenklinik in Boulsa, 140 km nordöstlich der Hauptstadt Ouagadougou, neben dem bestehenden CSPS (Centre de Santé et de Promotion Sociale), einem Kleinspital, errichtet werden. Darüber hinaus werden auch diverse Aktivitäten stattfinden, die die Bevölkerung rund um das Thema Augengesundheit aufklären sollen, umso Augenleiden und Erblindungen zu verhindern.

Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) hat einen entsprechenden Antrag zur Mitfinanzierung genehmigt. Vom BMZ werden 75% der Gesamtkosten übernommen. Träger des Projektes ist die „Ocades-Kaya“ (Caritas Burkina).

Ab Januar 2020 wurden folgende Gebäudeteile gebaut: Augenklinik, Personalgebäude, Latrine, Brunnen, Umzäunung und Solaranlage. Die Anlagen sind aktuell fertiggestellt.

Leider hat die Corona-Pandemie einige Verzögerungen verursacht, so dass die Klinik bisher nicht in Betrieb genommen werden konnte, insbesondere aufgrund der fehlenden Ausstattung. Wir hoffen, dass der Betrieb Mitte 2021 starten kann.

Nach Mitteilung von Abbe Georges Godo (Generalökonom der Diözese Kaya) wird die neue Klinik in Erinnerung an den verstorbenen Pfarrer Werner Bardenhewer den Namen „Centre Ophtalmologique Joseph Werner de Boulsa“ erhalten.

Parallel starten schon die ersten Capacity Development Maßnahmen. Capacity ist die Fähigkeit von Menschen, Organisationen und Gesellschaften, ihre eigene Entwicklung nachhaltig zu gestalten und an sich verändernde Rahmenbedingungen anzupassen. Zum Beispiel wird die Klinik in Radiosendungen und diversen Theaterstücken bekannt gemacht.

Kontaktpersonen Freundeskreis Wiesbaden sind Thérèse Travers und Bodo Kießwetter, E-Mail: info@africa-action.de

Spendenkennwort: “Sahel”

Boulsa 2