Contacts

92 Bowery St., NY 10013

thepascal@mail.com

+1 800 123 456 789

Augenklinik in Maradi / Niger

Die Augenklinik ist auf modernstem Stand, Sie liegt in der Diözese Maradi, die den ganzen Osten und Norden von Niger umfasst. In Kofinanzierung vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und der africa action wurde sie gebaut und ausgestattet und dann 2011 durch die CADEV (Caritas) Maradi in Betrieb genommen. Der leidende Mensch steht im Mittelpunkt ihres Engagements.
Der Augenarzt des Regionalen Krankenhauszentrums (KHR) von Maradi wird vom Gesundheitsministerium beauftragt, mit der Augenklinik zusammenzuarbeiten. Der Arzt führt die chirurgischen Eingriffe durch, insbesondere diejenigen, die eine Operation erfordern. Zwei leitende Augentechniker und eine Assistenz-Augenpflegerin arbeiten im Team mit.

I. UNTERSTÜTZUNG:

Im Oktober 2018 und 2020 erhielt die Augenklinik von der africa action je eine Unterstützung im Zusammenhang mit der Wartung der Geräte und dem Problem des Medikamentenmangels. Diese Mittel haben es unter anderem ermöglicht, eine Rücklage zu bilden, um Engpässe in der Versorgung zu vermeiden. Der Zuschuss ermöglicht auch die Erneuerung der Anlagen. Im März 2019 erhielt die Klinik ein Ausstattungspaket u.a. bestehend aus:
• Katarakt- und Iol-Set
• Fremdkörper-Absaugset
• Kompletter Testglaskasten und Erwachsenen-Testbrille
• Elektrisch aufladbares Ophthalmoskop

II. KLINIKAKTIVITÄTEN:

Die Augenklinik bietet der Bevölkerung von Maradi und Umgebung Augenbehandlungen an. Von Januar 2018 bis März 2019 (15 Monate) betreute sie 2509 Patienten, mit verschiedensten Augenkrankheiten in 2832 durchgeführten Konsultationen. Insgesamt wurden 49 Fälle von Katarakt (EEC+ICP), Pterygium und Augenlidzyste 2018 und 13 im ersten Quartal 2019 operiert. Die Besucherzahlen in der Klinik sind im Vergleich zu den Vorjahren recht gut. In der nachfolgenden Zeit der Corona-Epidemie war jedoch ein starker Patientenrückgang zu verzeichnen.
Die erzielten Erlöse decken gerade die aktuellen Betriebskosten, aber sie reichen nicht aus, um die jährlich erforderlichen Wartungen für die Geräte zu zahlen. Deswegen dankt die Klinik der africa action für die Hilfen, die den weiteren Betrieb ermöglichen.

KONTAKT

Kontaktpersonen im Freundeskreis Wiesbaden sind Bernd und Michèle Becker, E-Mail: info@africa-action.de

Kennwort: Sahel